Gruppe Westfalen/Rheinland – Herbstversammlung

Bericht zur Herbstversammlung/Jungtierbesprechung Gruppe Rheinland-Westfalen in Hamm

Nach der ausgefallenen Frühjahrsversammlung bestand der große Wunsch, sich zur Jungtierbesprechung in Hamm zu treffen.

Gerade zu diesem Zeitpunkt war Hamm Corona-Risikogebiet, weil sich nach einer Hochzeitsfeier viele Menschen mit Corona angesteckt hatten. Reinhard Volkmer bekam trotzdem den Schüssel für den Alten Bauhof Herringen, wir konnten uns dort vollkommen abgeschirmt zusammensetzen und die Tauben besprechen.

Anwesend waren 12 Personen, darunter 10 Mitglieder und 2 neue Interessierten. Die Versammlung wurde unter Schutzmasken wurde kurz gehalten. Erinnert wurde an die beiden verstorbenen Gruppenmitglieder Johannes-Willi Wand und Hans-Peter Vössing. Vorsitzender Klaus Beckmeier übergab das bei der Gruppenschau 2019 verliehene Ehrenband des Hauptvereins an Horst Schwarz. Ebenso erhielt Reinhold Kirsch die bei der JHV In Neudrossenfeld verliehene Goldene Ehrennadel des SV.

Die Mitglieder wurden über die aktuellen Stände der anstehenden Schauen informiert. Die Hauptsonderschau kann nicht in Neudrossenfeld stattfinden, es wurde kurzfristig ein neuer Ausstellungsort bei André Richter in Böhrigen (Sachsen) am gleichen Termin gefunden werde. Die Gruppenschau in Hamm ist weiterhin geplant, die Meldepapiere wurden an die Züchter übergeben. Wenige Tage später wurde die Schau abgesagt.

Kassierer Meinolf Haselkamp informierte über den guten Kassenstand der Gruppe. Seinem Vorschlag, keinen gruppeninternen Beitrag zu erheben, stimmten die Mitglieder einstimmig zu. Nach Umfrage war für die Gruppenschau in Hamm mit ca. 60 bis 70 Luchstauben zu rechnen.

An den Käfigen wurden die mitgebrachten Jungtiere von Günter und Ralf Elwing besprochen. Den anwesenden Neulingen wurden Feinheiten der Bewertung ausführlich gezeigt, Andreas Schaffrin und Markus Ziemes zeigten sich zum Abschluss sehr angetan über die freundliche und offene Aufnahme.

Erstmals wurden von den anwesenden Preisrichtern die drei besten Jungtiere ausgewählt. Das waren eine 0.1 blaugeschuppt weißschwingig von Reinhard Volkmer, ein 1.0 blaugeschuppt farbschwingig von Horst Schwarz und ein 1.0 rotgeschuppt farbschwingig von Klaus Beckmeier. Als Jungtierchampion bestimmt wurde die 0.1 blaugeschuppt weißschwingig von Reinhard Volkmer.

Wenige Tage nach der Veranstaltung zeigten sich bei den Züchtern Anzeichen der „Jungtierkrankheit“. Die Infektion war sehr unterschiedlich, z.T. brachte sie eine hohe Zahl an Verlusten. Für die kommenden Jahre müssen wir hoffen, dass die Impfung gegen Rota-Viren allgemein zugelassen wird. Bislang hört man von einem guten Schutz gegen die Erkrankung.

Klaus Beckmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.