„Vorschau auf die 56. Hauptsonderschau unter besonderen Bedingungen“

Am 17. September ereilte uns die Nachricht, dass der KTZV Neudrossenfeld alle Veranstaltungen bis zum Februar 2021 abgesagt hat. Darunter fällt auch unsere 56. Hauptsonderschau. Wer die Leidenschaft und das Engagement  unserer Freunde in Neudrossenfeld kennt, weiß wie schwer ihnen diese Entscheidung gefallen sein muss. Hierfür unseren Respekt und unser aufrichtiges Mitgefühl!

Aufgrund der aktuellen Situation und der sich täglich ändernden Nachrichtenlage hat der Vorstand bereits im Vorfeld über mögliche Alternativen nachgedacht, mit der dafür nötigen Umsicht und unter Berücksichtigung der aktuellen Lage.

Um nicht innerhalb von 3 Jahren wiederum ein Hauptsonderschau ausfallen lassen zu müssen, haben wir bei dem Heimatverein unseres 2. Schriftführers André Richter in Böhrigen (Sachsen) die Möglichkeit gefunden, eine Hauptsonderschau „light“ durchzuführen. Konkret bedeutet das eine um 1,5 Tage verkürzte Schau – leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit, um den behördlichen Auflagen gerecht zu werden.

Alle SV-Mitglieder dürfen die Schau – auch wenn sie nicht ausstellen – besuchen.

Konkret heißt das, dass erst freitags die Tiere eingeliefert und schon am Sonntag um 09.00 Uhr die Tiere ausgesetzt werden. Ab 09.30 Uhr werden wir gemeinsam die Halle wieder herrichten. Ein Katalog wird ohne Bewertungsnoten am Schauwochenende zur Verfügung gestellt. Nach der Schau erhält jeder Aussteller noch einen vollständigen Katalog mit allen Bewertungsnoten und Auswertungen.

Theoretisch kann sich die Lage auch in Sachsen bis Januar ändern. Dennoch gehen wir bewusst dieses Risiko ein, um Euch Züchtern die Möglichkeit zum Vergleich und Tieraustausch zu geben. 

Auch wenn der Ein oder Andere von Euch für evtl. Maßnahmen und Auflagen wenig Verständnis haben wird, bitten wir um Beachtung und Befolgung der uns von 3. Stelle evtl. auferlegten Regeln. Auch für uns als Veranstalter ist das ein zusätzlicher Aufwand, den wir uns allen gerne ersparen würden.

Ein Dank an dieser Stelle an alle, die hier schnell zupackend für eine Alternative zum Wohle der Luchstaubenzucht gesorgt haben.

Auf nach Striegistal – die 25. Hauptsonderschau in Neudrossenfeld ist nur verschoben – nicht aufgehoben!

Für die Ausstellungsleitung

Jürgen Beck und Stefan Iding

25. Jahre Neudrossenfeld

Vorschau auf die 56. Hauptsonderschau  

Während wir diese Zeilen Ende Mai verfassen, blicken wir voller Ungewissheit in die Zukunft. Ein Virus namens Covid-19 hält die Welt in Atem bzw. raubt ihr den Atem.

Die Zucht ist in vollem Gange und dennoch wollen wir uns die Zuversicht nicht nehmen lassen. Sicherlich planen wir die kommende Hauptsonderschau unter besonderen Voraussetzungen. Keiner weiß heute, ob sie überhaupt durchgeführt werden darf. Wenn überhaupt wird sie aber mit besonderen Hygienevorschriften und unter besonderen Auflagen stattfinden. Nur wissen wir es heute noch nicht.

Auch wenn der Ein oder Andere von Euch für evtl. Maßnahmen und Auflagen wenig Verständnis haben wird, bitten wir um Beachtung und Befolgung der uns von 3. Stelle evtl. auferlegten Regeln. Auch für uns als Veranstalter ist das ein zusätzlicher Aufwand, den wir uns alle gerne ersparen würden.

Sollte die Schau in diesem Jahr aufgrund behördlicher Anordnung abgesagt werden müssen, werden wir das Standgeld zu 100% erstatten.

Dieses ist nur möglich, da wir Bänder und Leistungspreise erst nach der Schau bestellen und über die Gruppen nachreichen werden. Dadurch halten wir das finanzielle Risiko gering.

Noch eine Besonderheit am Rande: Im nächsten Jahr soll die 25. HSS der Luchstaubenzüchter in Neudrossenfeld stattfinden. Unsere Freunde vom KZV Neudrossenfeld spenden für jeden Richtauftrag einen Bierkrug mit Luchstaubenlogo als Sonderehrenpreis. Ein schönes Zeichen der Freundschaft und Verbundenheit!

Noch etwas in eigener Sache: Da Stefan Iding voraussichtlich seine Abschlussprüfung als Preisrichter in den nächsten 6 Monaten ablegen wird, soll er auf der nächsten Hauptsonderschau als Allgemeinrichter zum Einsatz kommen. Daher wird Klaus Beckmeier die Meldungen übernehmen. Stefan selbst wird erst nach der Bewertung die Eingabe Fertigstellung des Kataloges und die Auswertung der Leistungspreise übernehmen.

Zum Schluss unser Apell: Bleibt gesund und blickt optimistisch in die Zukunft. Die Welt hat schon größere Krisen bewältigt

Jürgen Beck und Stefan Iding