Der Vorsitzende Steffen Kretzschmar begrüßte am 03.10.2020 12 Mitglieder zur Herbstversammlung in Ebersbach. Steffen Herrmann hat sich um eine neue Lokalität („Zur Sonne“) für die Versammlung gekümmert, die Tierbesprechung bleibt am unveränderten Ort (Käfiglager RGZV Ebersbach).

Die Mitglieder Christian Dutschmann und Wolfgang Wotta wurden mit einem Präsentkorb zum 65. Geburtstag beglückwünscht. Wolfgang hat spontan einen ausgegeben.

Ausstellungsrückblick:

Bei der Gruppenschau 2019 in Hainichen standen 145 Luchse in 14 Farbschlägen von 14 Gruppenmitgliedern. Sieger auf die Kollektionen wurden Rainer Peterschun in blau, Günter Jentzsch auf Farbige-Farbschwingig (Schwarz mit Binden) und Klaus-Dieter Treder auf Farbige-weißschwingig (Gelb mit Binden).

Rückblickend auf die vorangegangene Ausstellungssaison würdigte der Vorsitzende das Abschneiden der Gruppe bei der Europaschau 2019 in Dannemarie/Frankreich. Volkmar Beier mit seinen rotbindigen Tieren (weißschwingig) und Werner Pischke mit seinen schwarzbindigen Tieren (farbschwingig) wurden Europameister. Darüber hinaus errang Werner Pischke die Titel Europachampion und Best in Show. Alles in allem eine sehr gutes Abschneiden der Gruppe Dresden, zumal mit Steffen Kretzschmar und André Richter zwei weitere Züchter erfolgreich ausstellten.

Bei der VDT-Schau in Leipzig wurde Steffen Herrmann mit seinen gelb-bindig weißschwingigen Luchstauben Deutscher Meister.  
Der Werbestand zur Lipsia war über alle drei Tage wieder ein beliebter Treffpunkt der Luchstaubenzüchter.

An der 55. Hauptsonderschau in Neudrossenfeld beteiligten sich elf Züchter der Gruppe Dresden. Insgesamt wurden 80 Tiere in 10 Farbenschlägen ins bayrische Neudrossenfeld geschickt. Die Note Vorzüglich errang Christian Dutschmann auf einen Alttäuber in schwarz-geschuppt weißschwingig. Ein Hervorragend errangen die Zuchtfreunde Werner Pischke (1,0a, gelb mit Binden farbschwinig) und Lothar Gierschner (1,0j, rot mit Binden farbschwingig). Als Preisrichter aus unserer Gruppe fungierten Silvio Loschke und Steffen Herrmann.

Ausstellungsvorschau:

Die Gruppenschau 2020 war für den 21./22.11. in Hainichen geplant. Durch die Absage der Schau hat sich der Gruppenvorstand kurzfristig für eine Verlegung nach Lommatzsch/Altsattel entschieden. Termin bleibt unverändert. Die Ausstellungspapiere gehen allen Mitglieder in den nächsten Tagen zu. Es bleibt bei den verpflichteten Sonderrichtern Silvio Loschke und Jürgen Lange. Tierbesprechung ist am Sonntag um 12 Uhr in der Ausstellungshalle. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde später auch diese Ausstellung abgesagt.

Zur Lipsia (04.-06.12.2020) wird die Gruppe wieder einen Werbestand organisieren (Freitag Chemnitz, Samstag Dresden und Sonntag Halle). Steffen Kretzschmar weist darauf hin, dass kein offizieller Ausschank erfolgen darf. Ein Treffpunkt mit Bierzeltgarnituren und Voliere ist ohne weiteres möglich. Die Messe selbst bietet ein ausgefeiltes Hygienekonzept. Mit etwa 40.000 Tieren wird gerechnet. Leider konnte die Lipsia bedingt durch die pandemische Lage nicht stattfinden.

Die HSS in Neudrossenfeld ist durch den Landkreis Kulmbach wie alle ähnlichen Veranstaltungen abgesagt. Um einen Ausfall der HSS zu verhindern, hat André Richter eine Ausstellungsmöglichkeit in Böhrigen organisiert. Mit Beschluss des Gesamtvorstandes des SV vom 29.11.2020 wird die 56. HSS in Böhrigen aufgrund der geltenden Einschränkungen und Bedingungen der pandemischen Lage auch abgesagt.

Jungtierbesprechung:

Mit 31 Jungtieren in neun Farbschlägen, konnten die hohen Tierzahlen der Vorjahre nicht erreicht werden. Grund für die niedrige Tierzahl war, dass einige Züchter mit kranken Tieren in ihren Beständen zu kämpfen hatten.

In Blau stach eine 0,1 blau-weißgeschuppt-farbschwingig von Manfred Thiemig heraus und sicherte sich hier den Titel des besten Jungtieres. Wobei sich auch ein 1,0 blaubindig weißschwingig gut präsentierte. Insgesamt konnte die Qualität der 7 blauen Luchstauben nicht an die vom letzten Jahr heranreichen.

Bei den Farbigen in weißschwingig standen leider nur drei Tiere in den Käfigen. Bestes Jungtier wurde ein vielversprechender rotgeschuppter Täuber von Tony Roscher.

Unter den immerhin 21 farbigen Tieren in farbschwingig (fünf Farbenschläge) stachen vier Tiere heraus. Nach Einschätzung der Anwesenden war das beste Jungtier hier ein 1,0 schwarzbindig von Werner Pischke. Die anderen herausgestellten Tiere waren: eine Täubin (schwarzbindig)  von Werner Pischke, ein Täuber (rotbindig) von Lothar Gierschner und eine Täubin (schwarzgeschuppt) von Klaus-Dieter Treter.

Sonstiges:

Nach Abstimmung wurde Steffen Herrmann als neuer Zuchtwart der Gruppe Dresden gewählt.

Zuchtfreund Lothar Haußmann wird auf Grund seiner vielen Verdienste um die Gruppe Dresden und seiner langjährigen Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied der Gruppe Dresden ernannt.

gez.       Volkmar Beier                    Steffen Herrmann
Schriftführer                                    Zuchtwart

Unmittelbar vor der Europaschau im französischen Dannemarie und der Lipsia Schau in Leipzig mit angeschlossener Deutschen Meisterschaft, fand am 23. und 24. November in Hainichen unsere Sonderschau der Luchstauben statt.
Am Donnerstag hatten die Sonderrichter Jürgen Lange und Silvio Loschke 146 „Luchser“ in 13 Farbenschlägen zu bewerten. An dieser Stelle einen herzlichsten Dank für die sachlichen Kritiken und die Prämierung der Tiere.

Blau mit Binden Weißschwingig:

In diesen Farbenschlag präsentierten sich 8 Tiere von zwei Züchtern mit durchweg sehr guter Grundfarbe und guten Binden. Die Täuber sollten nicht länger werden. Schöne Formtiere zeigten sich vor allem bei den Täubinnen.
hv: 0,1 jung Manfred Thiemig

Blau mit Binden Farbschwingig:

Sechs Tiere von Zuchtfreund Manfred Thiemig zeigten den hohen Zuchtstand, den er in diesem Farbenschlag schon erreicht hat. Wünsche waren lediglich ein schärferer Bindensaum und reinere Binden.
hv: 1,0 jung Manfred Thiemig

Blau-Weißgeschuppt Weißschwingig:

In ausgeglichener Qualität, mit guter Form, Größe und Schuppung, zeigten sich 13 Tiere von zwei Züchtern. Eine bessere Rückendeckung und strafferes Gefieder wurden unter Wünsche vermerkt.
hv 1,0 jung Gerhard Mayer
hv 0,1 alt Rainer Peterschun

Blau-Weißgeschuppt Farbschwingig:

Mit sieben Tieren konnte diese Kollektion nicht mit der Qualität der anderen blauen Farbenschläge mithalten. Vorzüge fanden sich in Form und Schuppung. Einige Tiere könnten farblich gleichmäßiger sein.
v 1,0 jung Manfred Thiemig

Schwarz mit Binden Weißschwingig:

Drei Züchter stellten 18 Tiere aus, welche vor allem Vorzüge in der intensiven schwarzen Grundfarbe hatten. Im Körper müssten einige Tiere noch kürzer und breiter sein. Zugeständnisse müssen weiterhin in der Bindenreinheit gemacht werden.

Schwarz mit Binden Farbschwingig

Eine sehr gute Kollektion von 15 Tieren stellten vier Züchter in diesen Farbenschlag aus. Farblich mit vielen Vorzügen, müssen in Brustbreite und –tiefe und in der Bindenreinheit weitere Verbesserungen erzielt werden.
hv 1,0 jung Günther Jentzsch
hv 0,1 alt Günther Jentzsch

Schwarz-Weißgeschuppt Weißschwingig:

Ebenfalls vier Zuchtfreunde stellten 17 Tiere dem Preisrichter vor. In Form und Farbe mit vielen Vorzügen, wünschte man so manchen Tier eine bessere Rückenabdeckung und reinere Binden. Einige Tiere waren in Schwung und Schwanz noch nicht fertig gemausert und wurden berechtigter Weise mit unteren Noten bewertet.
hv 1,0 jung Steffen Herrmann
hv 0,1 jung Werner Pischke

Rot mit Binden Farbschwingig:

Eine kleine Kollektion von sechs Tieren stellte Zuchtfreund Lothar Gierschner aus. Punkten konnten diese vor allem mit sehr guter Haltung und langen Binden. Wünsche gab es in der Brustbreite und –tiefe, sowie in einer intensiveren Schwanzfarbe.

Rot-Weißgeschuppt Weißschwingig:

Mit sechs Tieren, einer kleinen aber feinen Kollektion zeigte Zuchtfreund Tony Roscher sehr schöne Formtiere, welche auch eine gleichmäßige und intensive Grundfarbe hatten. In der Schuppungsverteilung sind noch Verbesserungen wünschenswert. Eine sehr schöne Alttäubin zog alle Blicke schon zum Einliefern auf sich und wurde mit 94 Pkt. vielleicht etwas knapp bewertet.

Rot-Weißgeschuppt Farbschwingig:

Drei Zuchtfreunde stellten 17 Tiere in diesem seltenen Farbenschlag aus. Auch wenn schon enorme Fortschritte in Form und Farbe erreicht wurden, gab es Wünsche in der Körperbreite und –länge, sowie der Schwungfarbe.

Gelb mit Binden Weißschwingig:

Mit 21 Tieren stellten fünf Züchter die größte Kollektion der Sonderschau. Vorzüge waren Größe und Haltung der ausgestellten Tiere. Wünsche gab es in einer kürzeren Hinterpartie, einer gleichmäßigeren Schildfarbe und der Bindenreinheit.

Gelb mit Binden Farbschwingig:

Zwei Züchter stellten sieben Tiere aus. Mit sehr guter Form und Haltung und guten Binden zeigten sie den hohen Zuchtstand in diesem Farbenschlag. Unbedingt Verbesserungen müssen in Schwung und Schwanzfarbe gemacht werden.
hv 0,1 alt Werner Pischke

Gelb-Weißgeschuppt Weißschwingig:

Zum Abschluss stellten sich noch 5 Tiere von Zuchtfreund Volkmar Beier dem Urteil des Preisrichters. Vorzüge hatten sie durchweg in guter Grundfarbe und schon recht ansehnlicher Schuppungsanlage. In Körperlänge und –breite gab es noch Wünsche.

Beste Kollektion:

Blau: Rainer Peterschun 381 Pkt. blaugeschuppt weißschw.
Farbig Weißschwingig: Klaus-Dieter Treder 378 Pkt. Gelb m. Binden
Farbig Farbschwingig: Günther Jentzsch 381 Pkt. Schwarz m. Binden

Die Zuchtfreunde der Gruppe Dresden beim Fachsimpeln an den Käfigen

Text: Steffen Herrmann
Bilder: Steffen Herrman, Volkmar Beier