Am 15. Oktober vollendete mit Helmut Veith aus Niederlauken einer der herausragenden
Luchstaubenzüchter sein 90. Lebensjahr.

Im Jahr der ersten Hauptsonderschau der Luchstaubenzüchter 1965 in Langgöns in seiner hessischen Heimat trat er dem SV bei. Helmut Veith stellte erste Tauben in schwarz-, rot- und gelbgeschuppt ab 1964 aus.
Im Jahr 1972 erhielt eine gelbgeschuppte Taube von ihm die erste Höchstnote V in diesem Farbenschlag bei der
Hauptsonderschau überhaupt, eine Sensation zu dieser Zeit.
Später konzentrierte er sich auf die beiden schwarzgeschuppten Farbenschläge, deren Zuchtstand er auf ein enorm hohes Niveau heben konnte. Zwischen 1982 und 2006 errang er auf fast jeder Hauptsonderschau die Höchstnote,
insgesamt in dieser Zeit 27 mal!


Es drückt die Qualität seiner Zucht aus, dass eine Täubin aus 1997 auf den Titelbildern des Buches Luchstauben und in einer Fachzeitschrift für das Titelbild ausgewählt wurde. Die Führung des SV war sich einig, dass dieses das beste Bild einer Luchstaube überhaupt war und bis heute ist.

Auf der Hauptsonderschau hat er zuletzt 2015 ausgestellt, natürlich erhielt er nochmal die Höchstnote.

Seine letzten Luchstauben hat er erst vor wenigen Wochen in andere Hände gegeben.

Die Luchstaubenzüchter sind Helmut Veith sehr dankbar für seinen Einsatz in der
Luchstaubenzucht, aber auch für seine Unterstützung bei den Hauptsonderschauen in Hessen.

Wir wünschen Helmut gute Gesundheit, soweit sein Alter dieses zulässt.

Klaus Beckmeier
im Namen des SV der Luchstaubenzüchter

Der Jahresbericht für 2020 ist etwas anders als die Jahre zuvor.

Unser Mitgliederstand zum 31.12.2020 beträgt 28 Mitglieder.  
Am 31.01.2020 verstarb unser Gründungsmitglied Willi Schäfer im Alter von 88 Jahren.

Für den 22.03.2020 war die Frühjahrsversammlung mit Vorstandswahlen im Gasthaus Gambrinus in Langgöns vorgesehen. Diese musste aber am 15.03.2020 wegen Bundesweitem Lockdown abgesagt werden. Wir hofften alle, dass wir die Pandemie schnell in den Griff bekommen und die Folgen nicht so schlimm werden, aber wir wurden eines Besseren belehrt.


Im Sommer wurden die Maßnahmen wieder etwas gelockert, so dass wir uns entschlossen am 23.08.2020 in Sailauf bei Peter Geis das Sommertreffen stattfinden zulassen, mit entsprechenden Maßnahmen. Was wir dort geboten bekamen war einmalig. Die Familie Geis hatte ganz Groß aufgefahren. Neun Zuchtfreunde mit Angehörigen folgten der Einladung. Nach dem Empfang mit Sekt wurde uns ein Büffet geboten, welches einmalig war. Anschließend gab es eine Hofbesichtigung mit neuem Taubenstall. Auch die Kuchentafel war außergewöhnlich, bei den Züchterfrauen die einen Kuchen spendeten, bedanken wir uns ganz rechtherzlich. Wir möchten uns noch einmal besonders bei der Familie Geis für den gelungenen Tag bedanken.

Am 11.10.2020 trafen wir uns in Hüttengesäß bei den Zuchtfreunden Erdt zur Jungtierbesprechung mit Herbstversammlung . Am Morgen wurden die mitgebrachten Tauben von den Zuchtfreunden besprochen und die Besten hervorgehoben. Der Zuchtfreund Dannewitz hatte sich entschuldigt. Es waren noch alle neun aktiven Zuchtfreunde anwesend. Zur Herbstversammlung wurde die ausgefallene Vorstandswahl nachgeholt. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Es wurde auch ausführlich über die pandemiebedingten Änderungen der Hauptsonderschau diskutiert. Ebenfalls wurden die Bänder der vergangen Ausstellungssaison an die Erringer übergeben. Zum Schluss wurden wir zum Kaffee trinken von den Zuchtfreunden Erdt eingeladen.

Der Herbst kam und es zeichnete sich ab, dass es keine Ausstellungen wegen zu hohen Auflagen der Behörden geben wird.

Zum Schluss noch ein paar Gedanken über die Rassegeflügelzucht. Vieler Orte hörte man, dass das letzte Jahr wegen der ausgefallenen Ausstellungen nichts wert war. Aber Züchten wir nur wegen den Ausstellungen?
Gewiss sind die Ausstellungen das I-Tüpfelchen in unseren Hobby und der freundschaftliche Kontakt mit anderen Züchtern. Wir sollten uns doch an den Umgang mit unseren Tauben, Hühner, Enten, Wachteln oder Gänsen erfreuen. Gerade im letzten Jahr konnte sich manch einer, über die Freizeitbeschäftigung Rassegeflügelzucht in der Pandemie ablenken lassen. Dies sollte doch der Sinn unseres Hobbys sein! Bei mancher Eröffnung einer Ausstellung wird der Tier- und Artenschutz doch in der Vordergrund gestellt, handeln wir doch auch bitte so.   

Mario Guth
Vorsitzender

Unser Sommertreffen 2020 führte uns am 23.08.2020 nach Sailauf zum Geflügelhof Geis zu unserem neuen Mitglied Peter Geis.

Nachdem alle Zuchtfreunde eingetroffen waren, ging es um 11.00 Uhr auf dem Anwesen von Peter unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen los zur Besichtigung.

Peter führte uns durch sein Anwesen mit Gänsestall mit Weide und Entenstall sowie Hühnerstall. Danach gingen wir zum festlich geschmückten Carport, wo wir von der Tochter einen Willkommenstrunk gereicht bekamen.
Das Mittagessen war außergewöhnlich für ein Sommertreffen, die Tochter von Peter hatte uns ein Festmahl kredenzt. Nach dem Mittagsmahl wurde der neue Taubenschlag mit Voliere samt seiner „Bewohner“ begutachtet. Es wurde eine rege Diskussion über die Möglichkeiten der Ausstellungssession geführt, da es sich schon abzeichnete, dass wohl 2020 keine Ausstellung stattfinden werden. Danach wurde das reichliche Kuchenbuffet in Angriff genommen.

Bei Familie Geis möchten wir uns für den besonders schönen Tag und für die vielen Mühen bedanken.  An der Veranstaltung nahmen 9 Zuchtfreunde und 7 Gäste mit Partnern daran.

Mario Guth
Vorsitzender Gruppe Hessen

Jahresbericht für das Zucht- und Ausstellungsjahr 2019.

Bei den Mitgliedern gab es zwei Austritte aus der Gruppe Hessen, der Zuchtfreund W. Peter krankheitsbedingt, der Zuchtfreund S. Fleckenstein wurde wegen Beitragsrückstand aus dem SV der Luchstauben gestrichen. Somit ist der Mitgliederstand zum 31.12.2019 29. Mitglieder.
Davon sind noch 13 Zuchtfreunde Luchstaubenhalter.

Unsere Frühjahrsversammlung fand am 14.04.2019 im Gasthaus Gambrinus in Langgöns statt. 8 Zuchtfreunde sind der Einladung gefolgt. Nach dem Jahresbericht des Vorsitzenden berichtete D. Böse leider das letzte Mal als Kassierer der Gruppe Hessen von unserer Kasse. Von der Gruppe bekam er als Dank für seinem immensen Aufwand ein Präsentkorb überreicht.

Zuchtfreund G. Jung wurde zum neuen Kassierer der Gruppe gewählt.
M. Happel wurde zum Kassenprüfer gewählt. Für die Gruppensonderschau in Alsfeld am 02.11.-03.11. ist Reinhold Groß verpflichtet worden. Für das Jahr 2020 wurde  angeregt die Gruppenschau in Alsfeld stattfinden zu lassen mit Preisrichter Groß. Das Sommertreffen soll am 18.08. bei Alfred und Perla Scharf sein. Die Bänder als Zuchtpreise der Gruppenschau wurde an M. Happel auf Blaubindig farbschwingig und M. Guth auf schwarzweissgeschuppt farbschwingig überreicht. Das Band für die beste Gesamtleistung der Gruppe Hessen auf der Hauptsonderschau wurde an M. Guth auf schwarz-weissgeschuppt farbschwingig überreicht. Unter Verschiedenes wurden noch gute Ratschläge zur Gesunderhaltung der Tauben besprochen.

Am 26 Mai fand bei Zuchtfreund J. Weber die Zuchtausschusstagung statt. Leider war kein Zuchtfreund von der Gruppe anwesend.

Am Sonntag den 18.08. fand das Sommertreffen bei Perla und Alfred Scharf statt. Es waren 7 Zuchtfreunde mit Partner und ein Gast anwesend. Nach  zünftigem Mittagessen wurden die Schlaganlagen mit Jungtieren von Alfred begutachtet. Am Nachmittag gab es reichlich Kuchen und Leckereien. Es wurde über Probleme unseres Hobbys reichlich diskutiert. Bei unseren Ausrichtern und bei allen Spendern möchten wir uns recht herzlich Bedanken.

Am 13. Oktober fand in Hüttengesäß die Jungtierbesprechung mit Herbst-versammlung statt. Am Morgen wurden die Plus- oder Minuspunkte der  25 Jungtiere von den anwesenden Zuchtfreuden besprochen. Nach dem Mittagessen fand die Herbstversammlung statt. Auf der Gruppenschau 2019 sind 51 Luchstauben gemeldet. Für 2020 soll die Gruppenschau wieder in Alsfeld stattfinden und als Preisrichter soll R. Groß verpflichtet werden.
Für 2021 wurde fest gelegt die Gruppenschau der Kreisschau Wetzlar anzugliedern. Die Europaschau der Luchstauben findet in Frankreich am 30.11.-01.12.2019 statt. Es wurde vom 1. Vorsitzenden Neuerungen vom LV bekanntgegeben ( Vergabe Hessenmeister ). Zum Abschluss wurden wir von den Familien Erdt zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Die Gruppenschau war der Landesschau am 02.11.-03.11.2019 in Alsfeld  angeschlossen. Es wurden 51 Luchstauben von 4 Mitgliedern in fünf Farbenschlägen gezeigt. Leider etwas wenig.
Priesrichter R. Groß bewertete die Tauben standardgerecht.

V Tiere zeigten:
A. Scharf auf 1,0 alt blauweisgeschuppt weisschwingig
M. Guth auf 0,1 jung schwarzweisgeschuppt farbschwingig

HV Tiere zeigten:
A. Scharf auf 0,1 jung blaubindig weisschwingig und 0,1 blauweisgeschuppt weisschwingig,
G. Jung auf 1,0 alt schwarzbindig weisschwingig
M. Happel auf 1,0 und 0,1 alt blaubindig farbschwingig
M. Guth auf 1,0 alt schwarzweisgeschuppt farbschwingig

Die Zuchtfreunde Scharf und Guth wurden auch Hessenmeister. Das Band vom SV konnte A. Scharf als Zuchtpreis auf blauweisgeschuppt weisschwingig erringen.
Als Resümee kann man die Gruppenschau als gelungen betrachten. Nur eine Bitte an die Aussteller. Möglichst das Standgeld gleich nach der Meldung überweisen.

Gleich nach dem Jahreswechsel fand in Neudrossenfeld die 55. Hauptsonderschau als Kurt-Dünkel-Gedächnisschau statt.
Von unserer Gruppe standen 56 Luchstauben in 6 Farbenschläge von 5 Züchter.
Übernachtet haben wir im Gasthof Opel. Am Freitag haben wir in Kulmbach das Heimatmuseum und Zinnfigurenmuseum auf der Plassenburg besichtigt. Anschließend ging es in eine urige Gastwirtschaft zum Mittagessen. Danach ging es zur Ausstellungshalle voller Erwartung. Zuchtfreund A. Scharf konnte mit einer 0,1 jung blauweisgeschuppt HV erreichen. Zuchtfreund Guth erreichte mit einer 0,1 jung schwarzweisgeschuppt farbschwingig die Note V Luchstaubenband.
Alle Zuchtfreunde haben recht gute Bewertungen erreicht, es gehört eben immer etwas Glück dazu.
Das Band für die beste Gesammtleistung der Gruppe konnte M. Guth auf schwarzweissgeschuppt farbschwingig erreichen.
Bei allen Zuchtfreunden der Gruppe möchte ich mich für den Arbeitseinsatz an den beiden Tagen bedanken.

Bei allen Zuchtfreunden möchte ich mich für Ihr Engagemant im abgelaufen Jahr bedanken.

Zum Schluss wünsche ich mir einen fairen und respektvollen Umgang unter den Gruppenmitgliedern und viel Gesundheit für Mensch und den Tauben mit reichlich Nachwuchs im Zuchtjahr 2020.

Mario Guth
Vorsitzender Gruppe Hessen

Das Ehrenmitglied Willi Schäfer ist am 31.01.2020 verstorben.

Willi Schäfer trat am 01.01.1958 in den Sonderverein ein.

Im Jahr 1963 war Willi Schäfer mit zwei anderen Zuchtfreunden der Initiator für die Gründung der Gruppe Hessen. Im gleichen Jahr fand in Langgöns die 1. Bundesschau der Luchstauben gemeinsam mit dem GZV Langgöns statt. Später wurde diese Schau dann in Hauptsonderschau umbenannt.
Willi Schäfer war Ausstellungsleiter von 1963 bis 1985 sowie Gruppenvorsitzender der Gruppe Hessen von 1963 bis 1984.

Wir werden Willi Schäfer ein ehrendes Andenken bewahren!

Wir möchten allen Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme übermitteln.

Mario Guth
Vorsitzender Gruppe Hessen

Am 02.11 -03.11 fand unsere Landesschau in der Hessenhalle in Alsfeld mit 5066 Tiere statt. Dort haben wir unsere Gruppenschau angeschlossen.

Leider haben sich nur vier Zuchtfreunde an der Schau beteiligt. Die 51 Luchstauben in fünf Farbenschläge wurden von Reinhold Groß nach dem Standard bewertet. Von einem Zuchtfreund wurde leider die Meldung nicht berücksichtigt , sonst hätten wir 70 Tauben stehen gehabt.
Das Band vom SV haben wir als Zuchtpreis an A. Scharf auf blauweissgeschuppt vergeben. Das Hessenband konnte M. Guth auf schwarzweissgeschuppt, farbschwingig erringen.
Hessenmeister wurden die Zuchtfreunde Scharf und Guth.

Die Note Vorzüglich haben Tiere von A. Scharf blauweisgeschuppt und M. Guth schwarzweisgeschuppt farbschwingig erreicht.
Über die Note Hervorragend konnte sich A. Scharf blau mit weißen Binden und blauweisgeschuppt, G. Jung schwarz mit weißen Binden, M. Happel blau mit weißen Binden farbschwingig 2x und M. Guth schwarzweisgeschuppt farbschwingig freuen.

Mario Guth
Vorsitzender

Das Zucht und Ausstellungsjahr 2018 liegt jetzt schon eine Zeit hinter uns.

Der Mitglieder stand ist von 30 auf 31 Mitglieder gestiegen, Reiner Schäfer ist im November in die Gruppe Hessen eingetreten.

Am 08.04. fand im Gasthaus Gambrinus in Langgöns die Frühjahrsversammlung statt. Es waren 8 Mitglieder anwesend, es wurden die Zuchtpreise der Gruppenschau und der Leistungspreis der Hauptsonderschau überreicht. Das Sommertreffen wurde nach Hüttenberg vergeben, Zuchtfreund M. Happel hatte sich bereit erklärt das Fest zu übernehmen.

Am 13.04. hatte Zuchtfreund Otto Erdt seinen 80. Geburtstag. Er hatte den Vorstand eingeladen, von der Gruppe wurden ein Präsentkorb überreicht.

Am 12.08. fand in Hüttenberg in der Zuchtanlage das Sommertreffen der Gruppe Hessen statt. Wir trafen uns um 11.00 Uhr nach dem Mittagessen machten wir einen Spaziergang zum Anwesen von Markus mit Schlagbesichtigung. Im Anschluss wurden die Parzellen in der Anlage besichtigt. Danach stürmten wir auf das reichhaltige Küchenbüffet. Leider waren nur 9 Mitglieder mit Ehepartner anwesend. Bei allen Helfern und Spendern bedanken wir uns rechtherzlich.

Am 14.10. trafen wir uns in Hüttengesäß zur Jungtierbesprechung mit Herbstversammlung. Die mitgebrachten Tauben wurden von den Zuchtfreunden begutachtet und besprochen. Nach dem Mittagessen fand die Herbst-versammlung statt. Der 1. Vorsitzende gab einen Bericht von der VDT Versammlung und den Planungen der VDT-Schau in Kassel. Es wurde die Zimmerbestellung für die Hauptsonderschau aufgenommen. Völlig überraschend teilte uns Zuchtfreund Dirk Böse mit das er die Taubenzucht zurückfährt und das Amt des Kassierers in der Frühjahrsversammlung zurückgibt. Im Anschluss wurden wir zum Kaffee und Kuchen von den Zuchtfreunden Erdt eingeladen.

Die Gruppenschau fand in Alsfeld mit der Landesschau von 03.-04.11 statt. Fünf Zuchtfreunde zeigten 51 Luchstauben in sieben Farbenschläge, leider sehr wenig. Die Zuchtfreunde Markus Happel konnten auf blau bindig farbschwinig und A. Scharf auf blauweisgeschuppt die Note HV erreichen. Der Zuchtfreund Mario Guth konnte Vorzüglich Hessenband und HV auf schwarzweisgeschuppt farbschwinig erreichen. Den Zuchtpreis auf den blauen Farbenschlag errang Markus Happel und den auf die seltenen errang Mario Guth.

Auf der 54. Hauptsonderschau in Neudrossenfeld stellten sieben Gruppenmitglieder 56 Tauben in sieben Farbenschläge aus. Wir hatten auch ein neues Quartier bezogen. Am Freitag haben wir Bayreuth erkundet. Den Leistungspreis der Gruppe errang Mario Guth mit schwarzweisgeschuppt farbschwingig.
Bei allen Gruppenmitgliedern möchte ich mich bedanken, die geholfen haben bei unserem Dienst und beim Abbau der Schau.

Am 26.01.-27.01.19 fand in Kassel die VDT-Schau statt. Der VDT führte die Schau in eigener Regie durch. Die Züchter aus Hessen wurden vermisst. Aus der Gruppe habe nur ich acht Luchstauben ausgestellt, vom SV wurden zwei Bänder gestiftet, davon konnte ich eins erringen. Man kann für die Zukunft nur hoffen dass sich genügend Helfer finden, denn es war eine der schönsten Ausstellungen. Zum Schluss wünsche ich allen viel Gesundheit und recht viele schöne Luchstauben.

Mario Guth
Vorsitzender